Unsere heißgeräucherten Forellen, Fordforelle, Lachsforellen, Saiblinge, Schellfisch und Maränen Spezialitäten

Wir werden täglich mit frischen Forellen, Lachsforellen, Maränen und Saiblingen beliefert. Bei diesen Fischen wird, wie bei der Makrele, der Kehlschnitt durchgeführt, damit der Rauch gut und tief in die Bauchhöhle und ins Fleisch einziehen kann. Die Farbe und Salzung ergeben einen unverwechselbaren Geschmack.

Das Forellenfilet wird bei uns noch handfiletiert, dann in eine Frischhaltefolie gewickelt und vakuumiert. Diese Technik hat große Vorteile, denn beim Auspacken des Filets zerbricht es nicht und wir können garantieren, dass die Saftigkeit und der Geschmack erhalten bleiben.

Forelle Erleben sie ein unvergessliches Geschmackserlebnis

  •     Forelle
  •     Forellenfilet ohne Haut doppelt und Vakuum
  •     Forellenfilet ohne Haut einzeln und Vakuum
  •     Forellenfilet ohne Haut in Folie
  •     Forellenfilet mit Haut einzeln und Vakuumt
  •     Forellenfilet mit Haut doppelt und Vakuum
  •     Saiblinge
  •     Maränen (Felchen)
  •     Schellfisch
  •     Lachsforellen
  •     Lachsforellenfilet
  •     Fjordforelle (kaltgeräuchert, vorgeschnitten und Vakuum)

 

Forellen: Die Forelle ist eine Fischart aus der Gattung Salmo in der Familie der Lachsfische. Sie kommt im Atlantik, in der Nord- und Ostsee, von Spanien bis Island und Westrussland vor, sowie in vielen angrenzenden Flüssen und Seen Europas. Nach der Lebensweise werden drei Formen unterschieden: die wandernde Meerforelle sowie die zeitlebens im Süßwasser verbleibenden Formen der Seeforelle und Bachforelle. Forellen sind beliebte Sportfische, Meerforellen werden auch mit Treibnetzen bejagt oder als Beifang wirtschaftlich genutzt. Wir beziehen unsere Forellen aus Aquakultur  Dänemark und Frankreich.

Lachsforellen: ist ein verbreiteter Verkaufsname für zwei verschiedene Arten von Forellenfischen, die durch das mit der Nahrung aufgenommene Carotinoid Astaxanthin ein an Lachs erinnerndes, leicht rötliches Fleisch besitzen. Ursprünglich wurden als Lachsforellen nur Meerforellen bezeichnet, deren Fleisch sich aufgrund ihrer aus Fischen, kleinen Krebsen und Garnelen bestehenden Nahrung rötlich färbt. Meerforellen wandern zwischen Meer und Flüssen. Wir beziehen unsere Lachsforellen aus Binnengewässern und Skandinavien.

Maränen: Coregonus ist eine Gattung von Fischarten aus der Ordnung der Lachsartigen. Die deutschen Namen sind Reinanken, Renken, Felchen, Coregonen, Schnäpel, Maränen usw. Dabei kann ein deutscher Name für verschiedene Arten stehen; viele Arten haben mehrere Namen- je nach Region.

Saiblinge: Die Gattung Saibling gehört zur Familie der Lachsfische und weist die typische Fettflosse auf, die alle Salmoniden haben. Der Körperbau ist stromlinienförmig. Die Gattung zeichnet sich durch eine außerordentliche Vielfalt unter den einzelnen Arten aus, welche noch viel größer ist als bei anderen Lachsfischgattungen. Dadurch ist die Systematik der Saiblinge noch nicht abschließend festgelegt worden. Die Saiblinge sind auf der ganzen Nordhalbkugel der Erde zu finden. Sie bevorzugen in der Regel kaltes, klares Süßwasser. Nur wenige Arten leben katadrom (ins Salzwasser abwandernd). Saiblinge sind die Süßwasserfische, die am weitesten in arktische Gewässer vorgedrungen sind. Seesaiblinge bilden aufgrund ihrer natürlichen Isolation Stämme, die sich durch ihre Farbschläge von See zu See geringfügig unterscheiden.

Schellfisch: ist ein Speisefisch aus der Familie der Dorsche, der in Meeren der gemäßigten Zonen vorkommt. Schellfische können bis zu einem Meter lang und 14 Kilogramm schwer werden. Ihr Oberkiefer ist länger als der Unterkiefer, der eine kurze Bartel trägt. Die Schnauze ist breiter als der Durchmesser der Augen. Die Seitenlinie ist schwarz. Oberhalb der Brustflosse befindet sich ein großer schwarzer Fleck.

Die Fjordforelle: ist ein anspruchsvoller Fisch. Er braucht beste Wasserqualität, bevorzugt klare, kühle Gewässer zwischen vier und acht Grad, sauerstoffreich, bei einer bestimmten Strömung. In Norwegens Fjorden findet sie die perfekte Kombination aus süßem Schmelzwasser und salzhaltigem Meereswasser, um mit der richtigen Menge an Nahrung, langsam zu einer hervorragenden Qualität heranzuwachsen. Bis etwa zu einer Fingerlänge wächst der Fjordforellennachwuchs im kühlen, sauberen Gletscherwasser Norwegens heran. Wenn die jungen Setzlinge ein Gewicht von 80 Gramm erreicht haben, übersiedeln sie in die Tiefen der kalten, kristallklaren Fjorde. So wird der natürliche Lebenszyklus dieses auch in freier Wildbahn wandernden Fischs beibehalten.

  • Die Fjordforelle ist von besonders mildem Geschmack und feiner Struktur.
  • Sie ist die einzige Forelle, die im Salzwasser aufwächst.
  • Sie lagert ihr Fett im Bauch, dadurch ist ihr Fleisch mager und fest.
  • Sie hat einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Sie liefert von Natur aus viel Protein, Selen sowie Natrium und Kalium.
  • Sie ist von tiefroter Farbe. Das verdankt sie der besonders reichhaltigen Nahrung in Norwegens kalten, klaren Fjorden.
  • Die norwegische Fjordforelle besitzt Qualitätsgarantie. Sie und der norwegische Skrei gehören zu dieser besonderen Spezis.