Unsere heißgeräucherten Stör Spezialitäten

Die Störe (Acipenseridae) sind eine Familie großer bis sehr großer Knochenfische. Die meisten Störe werden zwischen 1 und 3 Meter lang. Das längste ist 5 Meter. Sie sind damit die größten auch in Süßgewässern vorkommenden Fische. Störe sind variabel gefärbt, meist hell- bis dunkelbraun, auch schiefergrau oder fast schwarz bis blauschwarz. Sie liefern den berühmten Kaviar. Der Russischer Stör (Acipenser gueldenstaedtii) hat deutlich sichtbare Knochenplatten. Der schwere, langgestreckte Körper ist mit fünf Längsreihen von gebuckelten Knochenplatten gepanzert. Die Knochenplatten der Jungfische sind rau, bei den älteren Individuen sind sie glatt. Störe leben auf dem Gewässergrund und ernähren sich vor allem von kleinen, bodenbewohnenden Organismen (Würmer, Krebstiere, Weichtiere, Insektenlarven), einige Arten auch räuberisch von größerer Beute wie Fischen. Sie sind langsame Dauerschwimmer, die mit ihren tragflächenartigen Brustflossen, ähnlich wie Haie, Auftrieb erzeugen. Störe sind sehr langlebig, das maximale veröffentlichte Alter ist bei 118 Jahren. Ihre Geschlechtsreife erreichen sie erst nach einigen Jahren. Alle Störe vermehren sich im Süßwasser. Während der Wanderung ins Süßwasser fressen sie wenig oder nichts. Sie laichen in fließenden Gewässern mit Kies- oder Steinboden. Die froschlaichähnlichen, klebrigen Eier sinken nach dem Ablaichen auf den Gewässerboden. Die Jungfische schlüpfen schon nach wenigen Tagen, verbringen einige Jahre im Süßwasser und wandern dann allmählich ins küstennahe Meer ab.

Wir erhalten unseren Stör aus einer Zuchtanlage.

Stör Eine herzhafte Geschmacksdelikatesse finden Sie in unserem
  •     Stör im ganzen und stehend
  •     Störstremel / Störfilet